STAUDACHER Must Have | #whatwoodyoudo
What wood you do?
30. August 2019
Laravel Usergroup NBG II
18. November 2019

Internationaler Tag des Kaffees

Gönne dir eine Kaffee-Pause

... und feiere mit uns den internationalen Tag des Kaffees

Warum lieben wir Kaffee? Natürlich weil er soooooo gut schmeckt und er uns hilft, jeden Morgen wach zu werden und die Höhen & Tiefen des Tages zu meistern. Aber unser geliebter Kaffee kann noch viel mehr!
Zur Feier des Tages liefern wir dir die besten Argumente, warum du dir deine Tasse bzw. Tassen Kaffee tagtäglich verdient hast ...

Kaffee ist einfach gut für dich & deinen Körper, denn ...

Kaffee schützt unseren Körper

Kaffee enthält Antioxidantien und diese schützen unsere Körperzellen, indem sie freie Radikale binden. Freie Radikale stehen am Anfang jeder Gesundheitsbeschwerde und sind im Prinzip sauerstoffhaltige Moleküle, die aufgrund ihrer Instabilität und Unvollständigkeit gefährlich sind. Was hat der Kaffee damit zu tun? Ganz einfach: Der Körper kann Antioxidantien, die im Kaffee enthalten sind, weitaus besser aufnehmen als solche, die in Obst und Gemüse stecken.

Kaffee macht glücklich

Laut einer Studie der "American Academy of Neurology“ weisen Menschen, die ca. 5 Tassen Kaffee am Tag trinken, eine 10% geringere Wahrscheinlichkeit auf depressiv zu werden als Menschen, die keinen Kaffee konsumieren. Das ist vermutlich auch auf die oben genannten Antioxidantien zurückzuführen.

Kaffee hilft gegen Stress

Kaffee ist nicht nur wohlriechend, sondern auch stresssenkend! Wenn wir von Duft sprechen, meinen wir natürlich Aroma. Und wenn wir Stress schreiben, meinen wir Stress durch Schlafmangel. Ein kurzer Abstecher in die Biochemie hilft uns hier weiter: Kaffee-Aroma beeinflusst die Gehirn-Proteine positiv! Wenn du also kein Kaffeetrinker bist, dann solltest du zumindest den Duft von frischgekochtem Kaffee inhalieren. Er wirkt wahre Wunder und macht vor allem munter!

Kaffee macht intelligent

Kaffee unterstützt dich beim Gehirnjogging. Denken, Aufmerksamkeit, Reaktionszeit, logisches Denkvermögen und Geschick. All diese Disziplinen des Gehirns können durch Kaffeegenuss optimiert werden.

Kaffee steigert die Leistungsfähigkeit

Dass Kaffee vor dem Training oder dem Wettkampf das Leistungsvermögen steigert, ist bei Ausdauersportler schon sehr lange bekannt. Warum das so ist? Koffein erhöht die Anzahl der Fettsäuren im Blutkreislauf, die wiederum von den Muskeln aufgenommen und zur Energiegewinnung verbrannt werden. Und dazu kommt noch ein weiterer positiver Effekt: Kaffee mindert Muskelkaterbeschwerden.

Kaffee fördert die Kreativität

Kaffeepausen sind dafür das Geheimrezept. Denn durch Kaffeepausen während der Arbeit wird nicht nur das Betriebsklima, sondern auch der kreative Austausch von Mitarbeitern gefördert. Beim Kaffee plaudert es sich einfach entspannter und ungenierter. Und es denkt sich abstrakter! Geselliges Kaffeetrinken, auch mit Freunden und Familie, ist also ein wichtiger Aspekt der menschlichen Kommunikation.

Kaffee hält jung

Laut einer Studie der University of Southern California sorgt Koffein für bessere Blutwerte bei über 65-Jährige. Das hat wiederum zur Folge, dass eine Alzheimer-Erkrankung um bis zu 4 Jahre später entwickelt wird. Hintergrund ist dabei, dass die anregende Wirkung von Koffein insbesondere die hochentwickelten Regionen des Gehirns stimuliert .

Kaffee ist gesund

Man kann es kaum glauben, aber Kaffee enthält tatsächlich wichtige Vitamine. Mit einer Tasse Kaffee sättigst du bereits 11% Vitamin B2, 6% Vitamin B5 sowie 2% der empfohlenen Tagesdosis an Magnesium. Deine tägliche Tasse Kaffee kannst du also ohne Bedenken genießen, denn sie ist sogar gut für deine Gesundheit!

HOT FACTS – was du noch über Kaffee wissen solltest

Kaffeekonsum in Zahlen

500 Milliarden – so viele Tassen Kaffee werden weltweit jährlich getrunken. Die Finnen sind dabei die Spitzenreiter mit einem pro Kopf Konsum von 13 kg Kaffeepulver pro Jahr. Zum Vergleich: Wir Deutschen verbrauchen ca. die Hälfte und sind damit auch ganz gut dabei. Pro Sekunde macht das übrigens ca. 2300 Tassen. Ganz unten im europäischen Vergleich ist die Türkei mit gerade einmal 0,5 kg. Nicht nur das: Anstatt traditionsreichen Mokka trinken sie am liebsten löslichen Instant-Kaffee.

Kaffee ist Business

Kaffee ist der meistgehandelte Rohstoff der Welt – noch vor Rohöl. Der Gesamthandelswert beläuft sich auf ca. 100 Milliarden Dollar. Dabei werden 90% des Kaffees in Entwicklungsländern angebaut, während die Top 10-Konsumenten ausschließlich Industriestaaten sind. Natürlich sind es eben genau jene, die mit dem importierten Kaffee das meiste Geld verdienen. Den Bauern bleibt dabei am wenigsten. Weltweit beschäftigt die Kaffeeindustrie ca. 25 Millionen Beschäftigte.

Der teuerste Kaffee der Welt

Mit ca. 80 Euro pro Tasse gilt der indonesische Kopi Luwak als der teuerste Kaffee der Welt. Die frischen Kaffeebohnen werden von einem Wiesel ähnlichen, aber zur Gattung der Wildkatzen gehörenden Tier namens Fleckenmusang gegessen, teilweise verdaut und auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden. Erst dann erfolgt die Röstung. Das besondere und bestimmt unvergleichliche Aroma wird auf die Verdauungssäfte der Tiere zurückgeführt. Da schmeckt’s doch gleich viel besser!

Kaffeebohne oder Kaffeekern?

Zumindest aus botanischer Sicht ist das eine berechtigte Frage. Eine Kaffeepflanze ist ein sogenanntes Rötegewächs mit zymösen Blütenständen. Sie braucht ca. 4 Jahre bis sie ausgewachsen ist und kann in einem Jahr gerade einmal genug Bohnen tragen, um eine 500g Packung Röstung zu füllen. Aus botanischer Sicht – und so sehen wir das an dieser Stelle – handelt es sich nicht um eine Bohne, sondern um rote Steinfrüchte, die sogenannten Kaffeekirschen. Oliven haben ja auch keinen Kern, sondern einen Stein. Aber genug hierzu.
Unabhängig von all diesen Informationen, eines ist für uns ganz klar: ohne Kaffee wäre unser Leben nur halb so schön. In diesem Sinne wünschen wir dir einen wunderschönen Tag des Kaffees. Hoch die Kaffeetassen!